arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
03.12.2014

Fred Rebensdorf kandidiert als unser Kandidat für Wilhelmsburg/Veddel auf der Landesliste zur Bürgerschaftswahl 2015

Zur Bürgerschaftswahl am 15. Februar 2015 tritt Fred Rebensdorf als einziger Kandidat für Wilhelmsburg/Veddel auf Platz 54 der SPD-Landesliste (gelber Stimmzettel) an. Dies ist eine große Chance für Wilhelmsburg! Nun haben alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger es mit ihrer Stimmabgabe in der Hand, zwei Abgeordnete für die Elbinseln in die Bürgerschaft zu entsenden.

Denn noch ein Wilhelmsburger kandidiert: Michael Weinreich tritt die Nachfolge von Metin Hakverdi an, der zwei Legislaturperioden Wilhelmsburgs Interessen erfolgreich in der Bürgerschaft vertreten hat. Michael Weinreichs Name findet sich auf Platz 2 der SPD-Wahlkreisliste (rosa Stimmzettel). "Die Kandidatur auf den unterschiedlichen Listen ermöglicht es Michael und mir als Team, einen starken, gemeinsamen Wahlkampf auf den Elbinseln zu organisieren", erklärt Fred Rebensdorf diesen glücklichen Umstand.

Michael Weinreich hat durch seine Platzierung auf Rang 2 der Wahlkreisliste aussichtsreiche Chancen in die Bürgerschaft einzuziehen, wenn er viele Stimmen in Wilhelmsburg/Veddel auf sich vereinen kann. Seit einigen Monaten schon sieht man sein Gesicht auf vielen Plakaten in Wilhelmsburg und auf der Veddel und kann ihn auf zahlreichen Veranstaltungen zu unterschiedlichen politischen Themen persönlich kennenlernen.

Auf den ersten Blick scheint der Platz von Fred Rebensdorf auf der Landesliste (Platz 54 von 60) weit von einem Einzug in die Bürgerschaft entfernt. Jedoch ermöglicht das neue Wahlrecht, dass ein Einzug ins Hamburger Parlament stark von der jeweiligen Anzahl der Einzelstimmen abhängt, die ein Kandidat auf sich vereinen kann. Dies bedeutet: Je besser das persönliche Stimmenergebnis von Fred Rebensdorf in Wilhelmsburg/Veddel ist desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, über die Landesliste ein weiteres Bürgerschaftsmandat für Wilhelmsburg zu erzielen. "Ich habe dieselben Chancen wie ein Kandidat auf Platz 12 oder 30, wenn es mir gelingt, die Wilhelmsburger- und Veddeler Wähler für mich zu gewinnen."

Wilhelmsburg ist trotz seiner Größe, hohen Einwohnerzahl und stadtpolitisch wichtigen Bedeutung innerhalb Hamburgs generell politisch in den Gremien unterrepräsentiert. Fred Rebensdorf Kandidatur ermöglicht es, an diesem Missverhältnis aktiv grundlegend etwas zu verändern.

Zur Person:

Fred Rebensdorf lebt seit seiner Geburt (1969) auf der Elbinsel. Der Familienvater ist im westlichen Wilhelmsburg (Rotehaus) beheimatet. Er arbeitet als Innungsmeister bei der Innung "Sanitär Heizung Klempner Hamburg". Seit 1986 engagiert sich der überzeugte Sozialdemokrat in der SPD, um politisch Verantwortung für seinen Stadtteil zu übernehmen und sich für ein sozialeres Zusammenleben einzusetzen.

In der Zeit von 2004 bis 2008 vertrat Fred Rebensdorf als Bezirksabgeordneter Wilhelmsburg in der Bezirksversammlung. Nach dem Bezirkswechsel von Wilhelmsburg nach Hamburg-Mitte war er von 2008 bis Mai 2014 in der Bezirksversammlung-Mitte als stellvertretender SPD- Fraktionsvorsitzender tätig. Seit Juni 2008 ist er durchgängig ebenfalls im Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel vertreten. Die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit lagen und liegen im Stadtplanungsbereich mit seinen weitreichenden Gestaltungsmöglichkeiten für ein lebenswertes Umfeld auf Wilhelmsburg. Die Aufrechterhaltung der Deichsicherheit und eine gute öffentliche Personen-Nahverkehrs-Versorgung, sowie die Tatsache, dass Arbeitsplätze in Wilhelmsburg für Wilhelmsburger erhalten bleiben und zukünftig noch weitere entstehen, gehörten und werden auch weiterhin zu den wichtigen Feldern seiner Arbeit gehören.

Seit vielen Jahren zeigt Fred Rebensdorf im Stadtteil Präsenz bei den monatlichen Infoständen vor Ort auf dem Stübenplatz (immer der letzte Sonnabend im Monat, 10-12 Uhr). Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ist er dort ansprechbar und kümmert sich um die mannigfaltigen Anliegen und zwar nicht nur zu Wahlkampfzeiten, sondern auch in den Monaten und Jahren dazwischen. "Mittlerweile gehören wir mit unseren SPD-Schirm fest zum Wilhelmsburger Stadtbild dazu und sorgen so für einen regen Austausch zwischen örtlicher Politik und den Einwohnern. Jetzt im Wahlkampf werde ich bei den Wahlkampfterminen mit Michael Weinreich zu unterschiedlichen elbinselrelevanten Themen, ebenfalls ansprechbar sein. Kommen Sie gerne vorbei und lernen Sie mich persönlich kennen", lädt Fred Rebensdorf alle Intressierten Wilhelmsburger ein.

Bisher haben die Wähler Wilhelmsburgs und der Veddel Fred Rebensdorf drei Mal ihre Unterstützung geschenkt. Auch bei der Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft am 15. Februar 2015 wirbt er wieder um ihr Vertrauen, damit es im Erfolgsfall mit Michael Weinreich und ihm zwei Wilhelmsburger in die Bürgerschaft schaffen. Fred Rebensdorf hierzu: "Als Doppelachse in der Hamburgischen Bürgerschaft werden wir eine Menge mehr für die Wilhelmsburger und Veddeler Einwohner als allein erreichen. Insofern kämpfe ich auf der Landesliste (gelb), so wie auch Michael Weinreich auf der Wahlkreisliste (rosa) um die jeweiligen fünf Stimmen aller Wahlberechtigten."